Polenaustausch 22. - 28. Juni 2015

22.06.2015: Göttingen – Berlin – Katowice – Pszczyna – Radostowice

08.04 Uhr Abfahrt in Göttingen   > 10.25 Uhr Berlin    > 19.25 Uhr Ankunft in Katowice (Es war leider Stau.)    > 21.20 Uhr Ankunft in Pszczyna, freudige Begrüßung durch die Gastfamilien und Weiterfahrt nach Radostowice.


23.06.2015: Dzien dobry Polen! – Talenttag in der Schule

Am Dienstag wurden wir in der Schule begrüßt und konnten während eines Projekttages zum Thema „Talente“ vielfältige Interessen der polnischen Schüler/innen kennenlernen. Neben Filmen, die die polnischen Schüler auf Deutsch aufgenommen hatten, musikalischen und sportlichen Beiträgen wurde uns auch das Präparieren von Insekten erläutert. Am Nachmittag ging es zum Bowling. Den Abend ließen die Schüler/innen in den Gastfamilien ausklingen.


24.06.2015: Krakau

Am Mittwoch besuchten wir Krakau und erkundeten die jüdische Geschichte der Stadt. Unsere erste Station waren die Überreste der Ghettomauer, deren geschwungene Bögen an jüdische Grabsteine erinnern sollen. So wollten die Nationalsozialisten deutlich machen, dass es für die jüdische Bevölkerung nur einen Weg aus dem Ghetto gab.

Unsere zweite Station war die Emaillefabrik von Oskar Schindler. Dieser erhielt von der jüdischen Gedenkstätte Yad Vashem die Auszeichnung „Gerechter unter den Völkern“, da dank seines Einsatzes mehrere seiner jüdischen Arbeiter den Krieg überlebten.

Später konnten die Schüler/innen nach einer kleinen Tour mit den Citybussen die Altstadt von Krakau selbständig erkunden.


25.06.2015: Pszczyna, Bisongehege, Park

Am Donnerstag freundeten sich die Schüler/innen mit Tieren im Bisongehege an und spazierten durch den Schlosspark in Pszczyna. Im ethnographischen Museum erfuhren die Schüler/innen etwas über die Lebensweise der Menschen in der Gegend um Radostowice und Pszczyna im 18. und 19. Jahrhundert.

Am Nachmittag besuchten wir das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Für die Schüler/innen ein Ort, der vielen erst die Augen für die Dimensionen des Holocausts öffnete und einen Zugang zur Behandlung des Themas Nationalsozialismus in den höheren Jahrgängen bot.

 

26.06.2015: Ein Tag am Strand

Nachdem wir an der Zeugnisausgabe in der Schule teilnahmen, fuhren wir mit den Gastschülern/innen an einen See. Sonne, Strand, Grillen und Wassersport!


27.06.2015: Abschiedsessen

Am Samstagabend trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen, bevor es am Sonntag zurück nach Göttingen ging.

Eindrücke der Schüler/innen über den Polenaustausch

„Der Schinken ist so lecker.“

„Man lernt Leute kennen, die man sonst nie gekannt hätte. Man lernt, wie sie leben und dass man auch sehr viel Spaß mit ihnen haben kann.“

„Gut, dass wir heute keinen Krieg mehr haben. Das hat mir das KZ Auschwitz gezeigt. Wie schlimm das damals war.“

„Die Menschen waren sehr nett und hilfsbereit. Außerdem waren die Einkaufszentren sehr modern und meist auch billiger.“

„Ich fand es sehr interessant. Vor allem den Tag im KZ, da wir da viel über die Zeit vor uns erfahren haben.“

„Mir hat der Freitag am besten gefallen, weil wir vormittags bei einer polnischen Zeugnisausgabe zugucken durften und nachmittags bei warmen Wetter in einem See baden, Kajaks und Tretboote fahren konnten.“

„Am schönsten war der See!“

„Die Familien waren sehr freundlich.“

„Ich empfehle jedem, beim Polenaustausch mitzumachen. Man lernt jede Menge neue Leute kennen und man hat viel Spaß zusammen. Mit hat jeder Tag gefallen, da wir an jedem Tag etwas anderes gemacht haben.“

„Der Kletterpark war sehr spannend und die Leute sehr freundlich.“

„Ich würde es jedem empfehlen, der sich für die Kriegszeit und andere Kulturen interessiert.  Eigentlich hat mir alles gefallen und es war eine tolle Erfahrung, die ich dort gemacht habe.“

„Halleluja, sind die Leberwurstbrote lecker.“

„Ich würde den Austausch Schülern weiterempfehlen, die Spaß an Ausflügen und Entdeckungen haben.“

Vielen Dank liebe Schüler/innen für die schöne Fahrt!

Danke an unsere Schule und die Eltern der Schüler/innen, die die Fahrt unterstützen und einen Dank an das deutsch-polnische Jugendwerk, das diesen Austausch fördert.

…Polen, wir kommen bald wieder! Danke für die schöne Zeit!

Pani Schmidthals und Pani Seidemann