35. deutscher evangelischer Kirchentag in Stuttgart

 

„Damit wir klug werden...“ (Psalm 90,12) lautete der diesjährig Bibelspruch des 35. Kirchentages in Stuttgart.

Damit wir auch klüger werden durften, fuhren Schüler aus dem 12/13 Jahrgang zusammen mit Frau Braune und Frau Schmidthals vom 3.7-7.7 in ein sehr heißes, aber auch ein sehr beeindruckendes Stuttgart.

Am Vorfeld trafen wir uns mit unserer Jugenddiakonin Saskia Kellner, die es uns erst ermöglichte zusammen mit anderen Gemeinden und der ESG Göttingen die Reise anzutreten.

Am Mittwoch den 3.7. ging es im verregneten Göttingen mit Schlafsack, Isomatte und Feldbetten im Bus Richtung Stuttgart los. Je näher wir unserem Ziel kamen, desto besser wurde unsere Stimmung und zum Glück auch das Wetter. Bei unseren Pausen auf den Rasthöfen trafen wir jetzt schon andere Busse die das Ziel „Kirchentag“ vor Augen hatten. Spätestens ab da wurde uns klar, dass es keine kleine Veranstaltung werden würde.

Nachdem wir unser Quartier, die Marienschule in Esslingen, bezogen hatten, ging es gleich in die Innenstadt zum großen Eröffnungsgottesdienst. Dort hinzukommen war durch die ganzen Menschenmassen ein heißes, schwitziges und enges Vergnügen.

Doch im Schatten vor dem Staatstheater konnten wir dem Gottesdienst entspannt folgen.

Am Abend war die Stadt voll mit Ständen aus aller Welt. Jeder kam bei dem Abend der Begegnung auf seine musikalischen, kulinarischen und kulturellen Kosten.

Natürlich darf auch hier in Stuttgart die Sammelaktion von Symbolen nicht fehlen. Dieses Jahr waren es kleine Bäume, die man sammeln und später mit anderen tauschen konnte. Trotz Karte war es doch ein Abenteurer von einem Baum zum anderen zu kommen.

Am späten Abend wurden zum Abschluss die Kerzen angezündet und die Innenstadt erstrahlte im Schein des Lichtes.

Nach der ersten überstandenen Nacht und einem Frühstück, ging es am Donnerstag mit dem großen Programm los. Jeder hatte sich im Vorfeld die Veranstaltungen herausgesucht, die ihn interessierten. So zog eine Gruppe zur Bibelarbeit, die andere zum Yoga und wiederum eine andere zum Poetryslam los. Auf dem Weg begegneten uns Menschen, die alle den Schal „Damit wir klug werden...“ trugen. Die Sonne brannte bereits am Morgen mit 27 Grad auf den Kirchentag nieder. Dementsprechend sahen wir alle auch ziemlich erhitzt aus, als wir uns gegen Nachmittag auf den Cannstatter Wasenwiedertrafen. Einige brauchten erst mal eine Pause, entweder im Schatten der Zelte, auf dem Gras oder mit einem Eis in der Hand.

Gegen Abend stand dann das Wise Guys Konzert an. Ein Teil der Gruppe tanzte zu den Liedern und der andere Teil fuhr in die Innenstadt Stuttgarts zurück, um dort den Abend ausklingen zu lassen.

Der Freitag konnte wie schon am Donnerstag individuell gestaltet werden. So stand heute unter anderem die Zelte der Cannstatter Wasen, mit hunderten von Ständen, Vorträge über „Was macht gute Religionslehrer aus?“, der Besuch von Angela Merkel oder Kofi Annan an.

Am Abend trafen wir uns alle auf den Cannstatter Wasen, um anschließend bei Konzert von Andreas Bourani zusammen eine Menge Spaß zu haben.

Der Samstag war der letzte Tag, wo wir uns noch einmal mit dem riesigen Angebot des Kirchentages beschäftigen konnten. Aber es war nicht nur der letzte besondere große Tag, sondern auch noch der Geburtstag von Frau Braune. Am Abend rundeten wir den letzten Tag und den Geburtstag mit einem Essen bei Italiener ab, bevor wir von dem Gewitter überrascht wurden.



Die Fotos sind wie immer im Fotoalbum oder direkt über diesen LINK.