Brief des Kultusministers an Eltern und Erziehungsberechtigte vom 25.09.2020 / Plakat "Darf mein Kind in die Schule?"


Der neue fünfte Schuljahrgang ist da! Herzlich willkommen und guten Start!

Einschulung und erster Schultag für die neuen fünften Klassen an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule –für alle ein aufregender Tag! Mit Corona-Abstand wurden die neuen Klassen von Jahrgangsleiter Alexander Hettmann, Schulleiter Tom Wedrins und den Klassentandems in der Mensa begrüßt. Allen ist anzumerken, dass die Freude über den Wiederbeginn der Schule groß ist. Dem Jahrgangsteam 5, den Klassentandems und allen Klassen wünschen wir einen guten Start. Möge die „neue“ Schule so schnell wie möglich ein schönes Zuhause für alle werden. Zum Beginn gab es für alle ein Schul-T-Shirt in der Klassenfarbe als Willkommensgeschenk.

Gemeinsamer Abschied voneinander nach dem ersten Schultag auf dem Schulhof – hier die Klasse 5.4

 


Informationsschreiben und Erklärung des Gesundheitsamtes für alle Erziehungsberechtigten und Schülerinnen und Schüler

Göttingen, den 24.08.2020
An alle Erziehungsberechtigten
An alle volljährigen Schülerinnen und Schüler

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler

vor Beginn der Schule hat das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Göttingen uns Schulen aufgefordert, allen Eltern das Informationsschreiben und eine Erklärung über Urlaubsrückkehr und Risikogebiete Covid19 zukommen zu lassen. Sie finden alles zum Download im Anschluss an diese Mitteilung.
Die Erklärung muss Ihr Kind zum ersten Schultag in der Schule vorlegen. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer bzw. Tutorinnen und Tutoren werden diese einsammeln. Volljährige Schülerinnen und Schüler müssen die Erklärung  selbst unterschrieben vorlegen.

Ich danke für die Mitarbeit, sende freundliche Grüße und wünsche uns einen guten Start!
Tom Wedrins
Schulleiter

Download der Erklärung:

SARS-coV-2 Elternerklärung-Schule

SARS-coV-2 Elternerklärung-Schule in leichter Sprache

 


Informationen und Mitteilungen 21.08.2020


Informationen zum Schulstart

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Wir starten am 27.08.2020 mit dem Unterricht für alle Klassen und Kurse.

Mit Ausnahme der Unterrichtsräume besteht dann die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das bis zu den Sommerferien geltende Sicherheits- und Hygienekonzept gilt weiter und wird von uns bis zum Schulbeginn aktualisiert. Dieses und alle weiteren Informationen werden ab dem 21.08.2020 hier In Form eines Schulbriefes online gestellt.

Die neuen fünften Klassen haben ihre Einschulung und auch den ersten Unterrichtstag am Freitag, dem 28.08.2020. Die Einschulung erfolgt in 3 Gruppen à je zwei Klassen ab 8:30 Uhr. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Informationsbriefen.

Wir wünschen allen noch schöne Ferien!


Die GSG wünscht allen schöne Sommerferien!

Erster Schultag ist der 27.08.2020.

Weitere Informationen gibt es hier frühestens am 13.08.2020.

Hier geht es zum Sommerferienbrief der Schule


Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen für Klassenfahrten

Sehr geehrte Eltern,
aufgrund der Corona-Pandemie haben wir von März bis zum Ende des Kalenderjahres alle geplanten Fahrten storniert.
Eine Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen kann wahrscheinlich nach den Sommerferien beginnen.
Bitte laden Sie sich dafür schon mal das Formular herunter, füllen es aus und sorgen für eine Abgabe im Schulsekretariat Sekundarbereich über die Lehrkräfte.

Download Formular


Abschluss und Abitur 2020 - 262 mal Erfolg für Schülerinnen und Schüler der GSG!


„Weltenschreiber“-Projekt Klasse 9

Wie erzeugt man Spannung? Wie entwickelt man Figuren? Wie spinnt man einen Handlungsbogen, und wie nähert man sich unterschiedlichen Textformen? Dies und mehr bekommen Schüler/innen des 9. Jahrgangs im Projekt „Weltenschreiber“ vermittelt, das zum zweiten Mal an der GSG stattfindet – in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Zentrum Göttingen und der Robert-Bosch-Stiftung.

 

Weiterlesen...


ASC Ferienprogramm 2020


Rollstuhlfahren für Anfänger

Am 14.01. und 21.01. traf sich der BO-Kurs „Sozialpädagogik und Pflege“ aus dem 9. Jahrgang in der Funsporthalle vom SC Hainberg. Dort haben wir mit Frau Steinert und Herrn Woltermann ein Rollitraining absolviert. Nachdem die beiden uns vorher in der Schule besucht hatten und wir einiges zum Thema Behinderungen und Barrieren erfragen konnten, ging es an diesen beiden Tagen praktisch weiter. Wir haben versucht mit den Rollstühlen Hindernisse zu überwinden (z.B. ein Seil oder eine Türschwelle), wir fuhren einen Slalom und eine Rampe hinauf und wieder hinunter. Dabei hatten wir ganz schöne Schwierigkeiten und haben gemerkt, dass man oft Hilfe braucht und dass man, wenn man Hilfe bekommt, auch viel Vertrauen in die helfende Person haben muss. Insgesamt hat es uns aber sehr viel Spaß gemacht und es war eine interessante Erfahrung kennenzulernen, wie sich Rollstuhlfahrer fühlen. 

(Lena, Kim, Oliver, Boran und Philip aus dem WP-Kurs 1-7 "Sozialpädagogik und Pflege")

Schneesportkurs Montafon 2019/2020

Am Sonntag, den 12.01.2020 haben wir uns in aller Frühe um 06:50 Uhr auf dem Schulhof der GSG getroffen. Die acht Stunden im Bus sind wie im Flug vergangen, da wir uns die Zeit mit Spielen, Musik hören und schlafen vertrieben haben. Gegen 16 Uhr kamen wir bei traumhaftem Wetter in der BASE im Montafon an, haben die Zimmer bezogen und sind im Anschluss zur Skiausleihe gegangen...

Hier weiterlesen


Weimarfahrt des 12. Jahrgangs

Wie jedes Jahr beschloss der 12. Jahrgang der Geschwister-Scholl-Gesamtschule gemeinsam die Reise nach Weimar anzutreten, um Einblicke in die atemberaubende Stadt zu bekommen...

Hier weiterlesen


Gemeinsame Typisierungsaktion von GSG und OHG ein voller Erfolg!

Zum ersten Mal hatten am 22.01.2020 Schülerinnen und Schüler der GSG Göttingen und des OHGs die Möglichkeit, sich als potentielle Stammzellenspender typisieren zu lassen und damit den Grundstein zu legen, später einmal Menschenleben zu retten.

 „Das ist eine super Gelegenheit: einfach und unkompliziert“, ist das Fazit von Kelly aus dem 13. Jahrgang. Und diese Gelegenheit wurde dann auch sehr gut angenommen: Insgesamt 174 SchülerInnen und einige Lehrkräfte ließen sich in den Räumlichkeiten des OHGs registrieren, eine kleine Menge Blut abnehmen, und zeigten sich sehr zufrieden mit der Aktion. „Es war super organisiert und die Helfer waren alle total nett“, lobt Jona (ebenfalls 13. Jahrgang) die freiwilligen Unterstützer, die sich aus SchülerInnen des OHGs (Registrierung) und den Johannitern (Blutentnahme) zusammensetzten. 

Um sicherzustellen, dass dieser Erfolg keine Eintagsfliege bleibt, haben sich GSG und OHG auf eine feste Kooperation verständigt: Die nächste Typisierungsaktion findet in drei Jahren statt, dann in den Räumlichkeiten und mit Unterstützung von SchülerInnen der GSG. 


Einladung: AUF IN DIE WELT-Messe in Hamburg am 08.02.2020 - Schüleraustausch und Gap Year


Busfahrpläne für Freitag den 31.01.2020


Info vom Landkreis Göttingen: Behinderungen durch eine Demonstration im Stadtgebiet Göttingen am Freitag dem 17.01.2020

Eine für Freitag den 17.01.2020 angekündigte Kundgebung „Swarming zu Klimakrise, Artensterben & Handlungsoptionen“ von Extinction Rebellion in der Stadt Göttingen kann zu Behinderungen im Straßenverkehr führen. Davon ist voraussichtlich auch die Schülerbeförderung betroffen.


Einladung AUF IN DIE WELT-MESSE IN HANNOVER AM 18.01.2020: SCHÜLERAUSTAUSCH UND GAP YEAR


Erste schulübergreifende Typisierungsaktion der KMSG von OHG und GSG

Am 22. Januar haben Schüler/innen, aber auch Lehrkräfte, Bedienstete und Externe die Möglichkeit sich für die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei KMSG typisieren zu lassen. „Besonders junge Menschen sind sehr wertvoll, da die Stammzellen von jungen Menschen bevorzugt angefragt werden. Zudem sind sie über einen langen Zeitraum als potentielle Spender verfügbar“ erklärt Frau Pollok- Kopp, Oberärztin am Uniklinikum Göttingen und ärztliche Leiterin der KMSG. Mit ihrer Hilfe und der Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen der Johanniter-Unfall-Hilfe wird die Aktion am Mittwoch, dem 22.01., von 8-16 Uhr in den Räumen A01-A03 des OHG durchgeführt. Natürlich ist die Teilnahme vollkommen freiwillig. Jugendliche, die 16 bzw. 17 Jahre alt sind, müssen weiterhin eine unterschriebene Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorlegen (s. Anlage).

Eine Informationsveranstaltung fand für alle Schüler/innen des 11ten, 12ten und 13ten Jahrgangs am Mittwoch, den 8. Januar um 12:30 Uhr in der Badewanne statt.
Dank des Engagements von Dr. Chris Matthes (Lehrer am OHG) kann die Stammzellenspende in diesem Jahr erstmals als gemeinsame Aktion des OHG und der GSG stattfinden. Die Schüler/innen der GSG sowie die Lehrkräfte haben ab 11:30 Uhr die Möglichkeit durch einen kleinen Pieks später vielleicht Leben zu retten – Leben, wie das von Victoria, ein fast drei Jahre altes Mädchen, welches eine schwere Form der Leukämie hat und auf deren Heilung wir alle sehr hoffen. Vielleicht ist einer der neu Typisierten eine geeignete Spenderin/ein geeigneter Spender für die Cousine einer ehemaligen Abiturientin des OHG.

Download - Einwilligungserklärung der Eltern für noch nicht volljährige Jugendliche


Weihnachtsbrief 2019



Weihnachtsbasar 2019

Der Weihnachtsbasar findet am Freitag, 29.11.2019, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt.

Auch in diesem Jahr haben die Schüler*innen eine bunte Mischung verschiedenster Aktivitäten und Leckereien vorbereitet. Lassen Sie sich überraschen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Spaß.


Infoveranstaltung zum 11. Jahrgang

Am 15.01.2020 findet um 19.00 Uhr im Forum ein Infoabend für die 10. Klassen  gemeinsam mit den BBSen statt. An diesem Abend stellt die GSG allen interessierten Eltern das Angebot der gymnasialen Oberstufe vor. Alternative Bildungsgänge werden durch die BBSen vorgestellt. 

Hier geht es zu den Anmeldeformularen.


Nun auch Streitschlichtung im 5. Jahrgang

Am Mittwoch wurden den neuen Schulmediatoren und Schulmediatorinnen im Rahmen einer Jahrgangsversammlung von der Jahrgangsleiterin Heike Anhalt-Brüggemann die Urkunden überreicht. 12 Schülerinnen und Schüler sind nun offiziell als Streitschlichter im 5. Jahrgang eingesetzt. 

Die Schülerinnen und Schüler haben am Freitag, d. 25.10. nachmittags und am Samstag , d. 26.10. freiwillig an einer Schulung im Gerhardt-Mercker-Zentrum in Göttingen teilgenommen. Die Ausbildung erfolgte durch unsere Sozialpädagogin Anja Lampe und unseren Beratungslehrer Holger Düe-Laudien.

Ab sofort können Schüler/-innen auch aus dem 5. Jahrgang bei Auseinandersetzungen als Alternative zu Schulstrafen zu den Schülermediatoren gehen und mit ihnen über die Hintergründe des Streits reden und eine versöhnliche Einigung erzielen.

Lehrer/innen werden dadurch im Unterricht entlastet und Schüler-Beziehungen verbessern sich, da einmal geschlichtete Konflikte nicht so schnell wiederaufflammen.

Ein Schlichtungsgespräch dauert in der Regel zwischen 10 und 20 Minuten. Die Gespräche sind vertraulich. Die getroffenen Vereinbarungen werden schriftlich festgehalten und nach 14 Tagen überprüft.


Notfallfahrplan zur Vollsperrung der L566 zwischen Reckershausen und der Landesgrenze Thüringen ab 20.11.2019


Die GSG startet einen Feuerwehrkurs in Kooperation mit der Berufsfeuerwehr Göttingen

Mit der Berufsfeuerwehr Göttingen wurde ein professioneller Kooperationspartner gefunden. Nun heißt es „Feuerwehr macht Schule“.

Link zum Stadtradio Göttingen.

Hier geht es zu den Informatioen.

 

 


Kennenlernfahrt 2019 der Klasse 5.1. vom 28.10.19 bis zum 30.10.19

TAG 1

Um sich besser kennenzulernen, hatte die Schule einen dreitägigen Ausflug auf den internationalen Schulbauernhof Hardegsen geplant. Am 27.10.19 begann die Fahrt nach Hardegsen. Um 8:30 sollten wir uns schon mal vor der Schule versammeln. Während wir auf den Bus warteten machten wir mit der Klasse 5.4 Bekanntschaft. Um ca. 9:00 Uhr wurden wir dann vom Bus abgeholt und an unser Ziel gebracht.

 Angekommen wurden wir, von den Bauern, herzlich willkommen geheißen und haben uns gegenseitig vorgestellt. Daraufhin wurden uns die sogenannten „Stallzeiten“ erklärt. Stallzeiten sind vorgegebene Zeiten, einmal morgens und abends, wo sich um die Versorgung der Tiere gekümmert wird. 

Als erstes auf dem Plan stand eine Führung durch den Bauernhof an. Doch bevor wir diese Tour durchführten wurden wir in Kleingruppen aufgeteilt. In unseren Gruppen konnten wir dann den Bauernhof und die Tiere betrachten. Es gibt Schweine, Kühe, Gänse, Hühner und ganz niedliche Kaninchen.

Nun war es Zeit für das Mittagessen. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße. Danach wurde uns mitgeteilt, dass es heute noch Kaffee und Kuchen gibt, beziehungsweise Kakao und Kuchen.

Nachdem Mittagessen wurden wir in unsere, schon davor bekanntgegebenen, Gruppen eingeteilt. Es gab einmal eine Gruppe für die Kühe, für die Schweine, für die Hühner, für die Kaninchen, für die Ziegen, für die Gänse und zu allerletzte für die Küche. Die Aufgaben der Gruppe für die Küche waren Kochen, Backen und das Buffet aufdecken. Die Aufgaben der Gruppen, die was mit den Tieren zu tun hatten, waren z.B. den Stall ausmisten und sich um die Tiere zu kümmern, also sie zu pflegen und zu versorgen. 

Um uns etwas nach der Arbeit auszuruhen gab es eine Pause bevor es zu den Workshops ging. Workshops kann man mit AG’s vergleichen. Eines der Workshops hieß „Natürlich schön“. In dem Workshop haben wir selbstgemachte Naturkosmetik hergestellt. Dort wurde uns bewusst, dass man auch mit natürlichen Produkten, wie Kokos-Öl, ätherischen Düften und Blumen aus dem Garten genauso wirksame Kosmetikprodukte herstellen kann ohne sich Chemikalien und Co. Auf das Gesicht zu schmieren. Eine sehr tolle Aussage von der Workshop-Leiterin war: „Alles was man nicht essen kann, sollte man sich nicht auf die Haut schmieren.

Während des Küchen-Workshops, bereiteten die Verantwortlichen den Kuchen und den Kakao für die Kaffee-Pause vor. Stallzeit war angesagt. Jedoch, war nicht viel zu tun, da in einigen Workshops viele der Aufgaben schon erledigt wurden. Nach der wenig anstrengenden Arbeit gab es Abendbrot. 

Nachdem wir uns am Abend von den Bauern verabschiedeten, sind wir noch zum naheliegenden Rewe gefahren. Dort haben wir uns mit unserem Taschengeld Kleinigkeiten gekauft und sind kurz danach zur Jugendherberge gefahren, um danach direkt ins Bett zu fallen. 

 

TAG 2

 

Am nächsten Morgen mussten wir um 6:30 Uhr aufstehen. Wir waren alle noch sehr müde. Kurz vor 7:00 Uhr war dann die Punkteverteilung für das aufgeräumteste Zimmer. Jedes Zimmer hat sich sehr bemüht, doch nur ein Zimmer hat dann die Gummibärchen und Textmarker gewonnen. 

Kurz danach wurden wir dann von den Bussen von der Jugendherberge abgeholt und zum Bauernhof gefahren. Dort wurden wir dann herzlichst von den Bauern begrüßt. Danach wurden die Aufgaben für den Tag genannt.  Anschließend, hat jeder seine Stall-Klamotten angezogen und ging zu seiner Gruppe. 

Nach den ersten Aufgaben gab es ein wohlverdientes Frühstück. Und dann hieß es mal wieder ab an die Arbeit, denn es war wieder Stallzeit angesagt. 

Daraufhin gab es eine Pause und dann wieder neue Workshops. Danach gab es Mittagessen. Es gab Hühnersuppe mit Brotklößen. Nachdem wir alle satt waren ging es auf den Spielplatz, wo wir uns alle austobten. 

Nach unserer Pause ging es wieder mit den Workshops weiter und danach gab es wieder Kaffee/ Kakao und Kuchen. Anschließend gab es wieder Pause! Bevor wir von den Bussen abgeholt wurden, gab es noch Abendbrot und haben uns vom Bauernhof verabschiedet.

Bei der Jugendherberge angekommen, wartete ein Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows auf uns. Nachdem langen, aber schönen Abend ging es dann ins warme Bettchen. 

TAG 3

Nun war es soweit, der letzte Tag, müde aufgewacht packten wir unsere Koffer. Anschließend, verstauten wir unsere Koffer in den Bussen und fuhren zum Bauernhof.

Am Bauernhof angekommen, zogen wir wie gewohnt unsere Stall-Klamotten an. Wir begrüßten uns kurz und gingen an die Arbeit. Danach war endlich Frühstück. Wir genossen das Essen nach dem anstrengenden Start in den Tag. Daraufhin durften wir uns von den Tieren verabschieden. Dies war auch die letzte Station am Bauernhof. Alle waren nun mit dem Verabschieden fertig und waren bereit zur Schule zu fahren, doch mit einem Gefühl ein Stück verantwortungsvoller und erwachsener zu sein. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir sehr viel gelernt haben z.B. den Umgang mit Tieren. Außerdem haben wir uns als Klasse besser kennengelernt und eine Gemeinschaft aufgebaut. Dennoch gab es einige Punkte zu kritisieren. Zum Beispiel, dass wir unsere Stiefel in der Kälte draußen lassen mussten, zwar aus hygienischen Gründen, jedoch waren unsere Füße am nächsten Morgen in den Stiefeln ganz kalt. Trotzdem war die Fahrt eine tolle Erfahrung!

Lilyan und Lorena; Klasse 5.1


Geschwister-Scholl-Gesamtschule erneut als Umweltschule ausgezeichnet

Für den Projektzeitraum 2016-19, ist die Geschwister-Scholl-Gesamtschule erneut als Umweltschule ausgezeichnet worden. Am 11.09.2019, fand im „Phäno“ in Wolfsburg die Auszeichnungsveranstaltung statt, bei der eine Urkunde und die neue Fahne entgegen genommen werden konnten. 

94 Schulen aus Süd-Niedersachsen wurden für den Projektzeitraum ausgezeichnet. Das Projekt Umweltschule wurde 1995 ins Leben gerufen. Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule wurde 1998 erstmalig als Umweltschule ausgezeichnet. 

Unsere Schule hat sich im letzten Projektzeitraum mit den folgenden Handlungsfeldern beworben:

  1. Biologische Vielfalt in der Schulumgebung erhöhen. Hier haben Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen den Schulgarten erweitert und haben dort Gemüse angebaut, gepflegt und geerntet. Außerdem wurde im Schulgarten ein Fundament für ein neues Garten- und Gerätehaus gebaut.
  2. Erneuerbare Energien. Schülerinnen und Schüler bauen in verschiedenen Kursen Solarautos, deren Tauglichkeit jedes Jahr in einem großen Wettkampf gemessen wird. Der Solarcup, an dem viele Schulen aus Göttingen und dem Landkreis teilnehmen, wird jedes Jahr an unserer Schule durchgeführt.

Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Projekte an unserer Schule, die sich mit den „Zielen für eine Nachhaltige Entwicklung“ beschäftigen und hier nicht alle genannt werden können. 

Auch im Jubiläumsjahr (25 Jahre USE) werden wir uns wieder als Umweltschule bewerben!

U.Piper

Hier geht es zu den Seiten "Umweltschule".

Einladung AUF IN DIE WELT-Messe: Schüleraustausch- und Auslands-Messe in Braunschweig am 14.09.2019

AUF IN DIE WELT-Messe Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
Schüleraustausch und Gap Year
14.09.2019, 10 bis 16 Uhr

CJD Braunschweig Gymnasium Christophorusschule
Georg-Westermann-Allee 76, 38104 Braunschweig

Die Messe umfasst eine Ausstellung mit den führenden seriösen Austausch-Organisationen und Beratungsinstitutionen sowie Vorträge von Fachleuten und Erfahrungsberichte ehemaliger Programmteilnehmer. Schwerpunkte dieser Messe:

Auslandsaufenthalte während der Schulzeit
Auslandsaufenthalte nach der Schulzeit
Aktuelles zu USA- und Kanada-Reisen
EXKLUSIV: Ausstellung, Fachvorträge, Erfahrungsberichte von Programmteilnehmern Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien im Wert von über 1 Mio. Euro

Hier geht es zu den Informationen

Auf der Suche nach dem roten Punkt – Felskletterexkursion der Oberstufe

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres fand der Felskletterkurs nach Obertrubach in der fränkischen Schweiz statt. Die Befürchtungen, die Tücken einer Outdoorsportart kennen zu lernen, trafen glücklicherweise nur teilweise ein. Lediglich ein durchnässtes Zelt war auf unserem international bekannten Campingplatz „Oma Eichler“ zu beklagen. Beim Klettern mussten dagegen keine Abstriche gemacht werden, da vor Ort verschiedene Kletterfelsen fußläufig für fast alle Wettergegebenheiten und Schwierigkeiten zu besteigen waren.

In der Fränkischen Schweiz wurde bereits im Jahr 1975 von Kletterlegende Kurt Albert, der genauso wie wir, so erzählt man sich, den selbst gebackenen Kuchen von Oma Eichler schätze, mit der ersten Rotpunkt-Begehung Klettergeschichte geschrieben hat. Nachdem er eine Route im freien Stil, also allein mit Muskelkraft und ohne Unterstützung von technischen Hilfsmitteln (bis auf ein Seil zur Sturzabsicherung), geklettert hatte, malte Kurt einen roten Punkt an den Wandfuß. Damit grenzte er sich mit dem neuen freien Begehungsstil vom damals üblichen technischen Klettern ab und legte den Grundstein des modernen Sportkletterns.

Zwar konnte unsere sportliche und äußerst motivierte Gruppe keine freien Erstbegehungen mehr verbuchen, jedoch viele rot bepunktete Felsen ausmachen und Routen im Rotpunkt-Stil, abgesichert in redundanter Toperopesicherung, meistern. Im Anschluss an die langen Klettertage am Fels wurde das gemeinschaftliche Abendessen parallel mit Kletternden aus Tschechien, Spanien, Frankreich und England zubereitet.

Nach einer erfolgreichen und erlebnisreichen Woche war das Wichtigste jedoch, dass nicht wenige mit Muskelkater, alle jedoch ‚unbeschädigt’ am Freitagabend nach Göttingen zurückkehrten.

G.Gudd/ C.Stiegel

.Hier gibt es weitere Bilder.

Einladung.- Auf in die Welt-Messe: Schüleraustausch- und Auslands-Messe in Hannover am 07.09.2019

Für Fernweh-Begeisterte: Informationsmesse für Schüleraustausch, High School, Internate, Privatschulen, Sprachreisen, Au Pair, Colleges, Ferien- und Sommercamps, Freiwilligendienste, Praktika, Studieren im Ausland, Work and Travel, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, Austausch-Stipendien
exklusiv nur hier: Ausstellung, Erfahrungsberichte, Vorträge

Kooperationspartner: Botschaften von USA und Kanada

Hier geht es zu den Informationen

Fahrt der Lateinkurse des 7. und 8. Jahrgangs zur Saalburg

Am 20.8.2019 holten die Lateinkurse des 7. und 8. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Goldmann und Frau Bittihn ihre eigentlich für das letzte Schuljahr geplante Lateinfahrt nach - es ging zum Römerkastell Saalburg, das am Limes liegt, dem berühmten römischen Grenzwall!

Hier der Bericht der Schüler*innen:

Romfahrt der Lateinkurse des 11. Jahrgangs

Am 16.06.2019 war es endlich soweit, es ging nach ROM!! Nach vier Stunden Busfahrt und zwei Stunden Flug  #Flugangst, waren wir in der ewigen Stadt angekommen.

Der Marathon begann…. Ab dem Zeitpunkt sahen wir Frau Schulze nur noch von hinten!!! Nach einem kurzen Zwischenstopp in unserem Hotel ‚Mirage‘ ging es sofort los mit dem Kulturprogramm. Eine dreistündige Stadtführung von einer Sehenswürdigkeit zur anderen brachte uns außerdem die Verkehrsregeln nah. #rotistnureineEmpfehlung

Nach einer erholsamen Nacht ging es bei bis zu 35° Mittagshitze weiter mit dem antiken Zentrum Roms wie dem Colosseum, Forum Romanum und dem Circus Maximus etc. Am nächsten Tag besuchten wir den Vatikan, den kleinsten Staat der Welt. Nach einem anstrengenden Aufstieg auf die Kuppel des Petersdoms, mit 551 Stufen, wurden wir mit der atemberaubenden Aussicht über ganz Rom belohnt. #Schweißgebadet    

Am Mittwoch besichtigten wir Ostia, die antike Hafenstadt, wobei Jeanette Lange uns die Grundrisse der antiken Gebäude näher brachte. Am Abend durften wir dann in den Capitolinischen Museen viele Statuen bestaunen. Den letzten Abend ließen wir gemeinsam ausklingen, denn am Donnerstag sollte es dann auch schon wieder nach Hause gehen. Doch davor besichtigten wir noch die Vatikanischen Museen oder den Palazzo Massimo - je nachdem, wozu man Lust hatte. 

Unser Fazit: Trotz der Hitze und der schmerzenden Füße war es eine gelungene und überwältigende Fahrt. Wir konnten die Sehenswürdigkeiten, die wir zuvor nur im Lehrbuch gesehen hatten, live erleben.  

Die Kurse Latein 11 alt und neu

Göttinger Solarcup am Mittwoch, 26.06.2019 fällt erneut aus!!!

Aufgrund der vorhergesagten extremen Hitze für den kommenden Mittwoch, haben wir uns entschieden, den geplanten Solarcup ausfallen zu lassen, um die Gesundheit der Rennteams nicht zu gefährden.

Leider musste somit der Haupttermin wegen zu schlechtem und der Ersatztermin wegen zu heißem Wetter ausfallen.

Einweihung des Bunten Bretts: Queere Themen an der GSG

Wichtige Information für Ihre Schüler aus Eberhausen (Linie 115)

Hier geht es zu den Informationen!

Einladung: AUF IN DIE WELT-Messe - Schüleraustausch und Ausland nach der Schule - in Hannover am 22.06.2019

Hier geht es zu den Informationen!

Ferienkalender der Stadt Göttingen

Hier geht es zu den Informationen!

Busplanänderung - Ausbau der Kreisstraße 224, 2. BA Eberhausen - L 559

 

Hier geht es zu den Informationen!

 

Öffentliche Stellungnahme der Geschwister-Scholl-Gesamtschule zum Meldeportal der AfD

Auf einer Meldeplattform fordert die AfD auf zu melden, wenn Lehrer*innen über die AfD im Unterricht sprechen und dabei (angeblich) ihre politische Neutralitätspflicht verletzen.

Wir verstehen den Aufruf zur Denunziation als Zensurversuch, den wir entschieden ablehnen. Um unseren Standpunkt zu unterstreichen, richten wir uns mit dieser Stellungnahme an die Öffentlichkeit.

Die vollständige öffentliche Stellungnahme des Kollegiums der Geschwister-Scholl-Gesamtschule gegen diese Meldeportale finden Sie hier.

 


Ausstellung zur innerdeutschen Grenze – der Berliner Mauer – anlässlich von „Linie 1“

von Teilnehmer*innen des Kunstprojekts „Offenes Atelier“ erstellt unter Leitung von Frau Bayer

Inspiriert durch Vortrag und Ansicht von Fotos der Grenze mit Todesstreifen und der Berliner Mauer, entstanden teilweise völlig eigenständige Motive.


Die weiteren Bilder und ihre Autoren finden Sie hier.


Zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus

von Ana Sajnovic

Am 28.01.19 trafen sich vier Klassen aus dem 10.Jahrgang der GSG in der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek, in der eine Ausstellung über die Blockade in Leningrad (1941-1944) gezeigt wurde. Begleitet wurden wir von Herrn Deiters, Frau Groterjahn, Herrn Laubinger und Frau Meffert. Zunächst wurden wir von Frau Prof. Dr. Hilbrenner begrüßt und in Gruppen aufgeteilt, dann haben mit Studierenden das Leben der Menschen während der Blockade näher untersucht.

Wir schauten uns danach die Ausstellung an. Dort waren unter anderem von Kindern gemalte Bilder, Fotos von Menschen, die unter Hunger litten und Tagebucheinträge zu sehen. In der Gruppe „Kinder“ schauten wir uns zwei Tagebucheinträge eines sechzehnjährigen Mädchens vor und während der Blockade an.

Anschließend konnten wir uns die Erzählung der Zeitzeugin Lia Sorina anhören. Sie berichtete von ihren Sorgen und Problemen in der Zeit der Blockade, als sie siebeneinhalb Jahre alt war. Frau Sorina erzählte uns davon, wie sie sah, dass Menschen vor Hunger starben, wovon auch ein Familienmitglied von ihr betroffen war, wie Menschen durch Hunger ihren Verstand verloren oder andere körperliche Leiden entwickelten.

Am Ende sagte sie noch, dass sie ihre Geschichte mit uns teilen würde, weil sich so etwas nie wiederholen dürfe. Wir durften ihr auch Fragen stellen und insgesamt war der Tag sehr informativ.


Recitare Latine

Am 28. Januar 2019 fand in Göttingen der Latein Vorlese-Wettbewerb statt. An diesem nehmen SchülerInnen aus Göttingen und Umgebung teil und lesen im Adam-von-Trott-Saal der Universität Göttingen einen vorher eingeübten lateinischen Text vor. Eine Jury aus Professoren und Uni-Mitarbeitern und Uni-Mitarbeiterinnen des Faches „Alte Sprache“ bewerten die Aussprache des/der Vortragenden. Dieses Jahr nahm der Lateinkurs des 6. Jahrgangs erfolgreich teil. Anne-Claire Pieper und Simon Karschütz haben den 3. und 2. Platz belegt und wurden dabei tatkräftig mit viel Applaus von ihren MitschülerInnen unterstützt. Es hat viel Spaß gemacht!!


Frösche hüpfen durch den 5. Jahrgang

von Frank Richardt

Im Rahmen des AWT-Unterrichts haben die Klassen 5.2 und 5.3 im vergangenen Halbjahr intensiv den Werkstoff Papier bearbeitet und kennengelernt. Nach Papierfliegern, Drachen und Großserien an "Schneekugeln" in unterschiedlicher Größe, waren es nun Papierfrösche, die zur Massenproduktion anspornten. Die ständig wachsenden Anforderungen der Aufgaben an die Feinmotorik der jungen Bastler boten große Herausforderungen.

Hier weiterlesen und alle Bilder anschauen...


Was für eine Schneepracht!

Unter den 40 Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I, die am Sonntagabend nach langer Fahrt im verschneiten Montafon aus dem Bus stiegen, befand sich kaum jemand, der nicht kurz innehielt um einen andächtigen Blick auf das viele Weiß zu werfen. Das Staunen währte indes nicht lange, denn... hier weiterlesen...


Weihnachtsbrief 2018

Den Weihnachtsbrief 2018 finden Sie hier.


Bis zum 13.12. im Rathaus: Bilder aus dem Offenen Atelier für Amnesty International

Aus Anlass der 70 Jahrfeier der Menschenrechtsresolution haben Schüler*innen des Offenen Ateliers für Amnesty International Göttingen Bilder zu diesem Thema gemalt und gezeichnet, die im Foyer des neuen Rathauses zu dessen Öffnungszeiten noch bis zum 13.12.2018 zu sehen sein werden. Es werden Arbeiten von Anton Braunschweig, Kira Riemer, Ronja Wolf, Leo Kunze und Lucine Moschref gezeigt, die sich nach Beschäftigung mit dem Thema zu diesen Arbeiten Gedanken machten und auch verbildlichten.

Zum Jahrestag am 10.12.2018 findet ab 16:00 Uhr eine Veranstaltung von Amnesty International im Neuen Rathaus statt.

Alle Bilder finden Sie hier.


Jugend trainiert für Olympia – Handball

Niklas Ahrend / Christian Stiegel

 

Die Jungen Wettkampf II Mannschaft der Jahrgänge 2004-07 war in dieser Saison der einzige Vertreter der GSG. Das Handballtunrier fand am Mittwoch den 21.11 am FKG statt. Gegen den Gastgeber und späteren souveräne Turniersieger gab es gleich die einzige Niederlage des Tages. Die anderen beiden Spiele gegen das OHG und gegen das Grotefendgymnasium aus Hann Münden endeten unentschieden und mit einem knappen Sieg.

Besonders reizvoll war auch in diesem Jahr wieder die Mischung des Teams. Nicht nur das erfolgreiche Zusammenspiel von Vereins- und Nichtvereinshandballern, sondern auch die Altersspanne der Spieler machen den besonderen Charme der Wettkämpfe bei Jugend trainiert für Olympia aus.


Polenaustausch - Besuch in Deutschland

Hier finden Sie den Artikel zum Besuch der Schüler und Schülerinnen aus Lublin vom 21.09. bis 28.09.2018.


Abschlussfahrt der Klasse 10.5 nach München

Die Klasse 10.5 war vom 22.10. bis 26.10.2018 in München auf Abschlussfahrt.

Hier finden Sie zwei Reiseberichte:

Bericht von Jana

Bericht von Moritz


„Bist du cool – oder verkleidest du dich nur?“

Christoph Rickels zu Besuch in der GSG

 

Mucksmäuschen still war es am Freitag am 09.11.2018 i n der 1.und 2. Stunde im Forum unserer Schule. Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs hörten interessiert zu, als Christoph Rickels seine Geschichte erzählte. Die Gänsehaut war in diesen 90 Minuten ständiger Begleiter, während Christoph Rickels erzählt. Ein einziger Schlag gegen den Kopf hat sein Leben in einem Moment auf den anderen verändert. „Ein Schlag und das Leben eines anderen könnte wegen euch vorbei sein“, warnt Gewaltopfer Rickels. Er zeigt das Video der Überwachungskamera, was die letzten Sekunden seines vorherigen Lebens zeigt und den Schlag, der sein Leben brutal veränderte. Weil er vor 11 Jahren in einer Disko einem Mädchen ein Getränk ausgegeben hatte, reagierte ihr eifersüchtiger Freund mit einem aggressiven Angriff gegen Christoph Rickels. „Von dem Moment an war mein altes Leben vergessen und alles anders“, so Christoph. Vier Monate Koma, drei Jahre Krankenhaus- und Rehaaufenthalt. Christoph ist halbseitig gelähmt, hat sein Gedächtnis verloren, hat eine Sprachbehinderung, ist nicht mehr in der Lage zu weinen. Er musste die einfachsten Dinge des Lebens wieder neu erlernen.

Am Freitag durften der 10. Und 9. Jahrgang seine Lebensgeschichte hören. Vielleicht hat jemand schon einmal Rickels im Fernsehen gesehen oder von ihm gehört? Sehr berührt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler, als Rickels erzählte, dass er die Fähigkeit zu weinen verloren habe. Seine Emotionen lachen, wenn er wütend, traurig oder verletzt ist – er lacht dann.

Christoph Rickels ist ein Mann, der weiß, was es bedeutet zu kämpfen und der weiß, was er erreichen will. Seit dem Schlag, diesem kurzen Moment in seinem jungen Leben vor 11 Jahren, ist er schwerbehindert. Der vorher gut trainierte und offene junge Mann liebte die Musik und den Sport.  Sekunden der Gewalt haben sein Leben verändert. Aber er hat sich nicht aufgegeben. Er ist zurück im Leben. Mit seinem Projekt First Togetherness, für das er 2015 vom Bundespräsidenten ausgezeichnet wurde, kam er zu uns in die Schule, um Schülerinnen und Schülern klar zu machen, was passieren kann, wenn man gewalttätig handelt, was es bedeutet, Opfer von Gewalt zu sein. Mit 20 Jahren war Rickels auf Hilfe angewiesen. 11 Jahre später steht der Mann selbstbewusst vor uns und warnt uns, gewalttätig zu sein und gibt Tipps für ein besseres Miteinander.

Seine emotionale Geschichte geht unter die Haut.

(Religionskurs 10. Jahrgang, ANH)


Verpackungskünstler am Werk

Teilnehmer*innen des "Offenen Ateliers", eines jahrgangsübergreifenden Kunstprojekts unter Leitung von Frau Bayer, haben sich bereit erklärt, die bisher leider unvollendete Sitzbank winter- und auch schüler*innen-fest einzupacken. Letztere zeigten leider teils ein zu großes Interesse an den kleinen Mosaiksteinchen und beschädigten dadurch das Kunstwerk. Die Sitzbank entstand in mehrjähriger Arbeit, initiiert durch ein Seminarfach, das die Bücherskulptur in der Mitte in Anspielung auf die Namensgeber unserer Schule erschuf. Weitergeführt wurde es durch die FLiP-Kurse des Jahrgangs 9 und jetzt, inspiriert durch Christo und Jeanne Claude, in mehrere Lagen Folien unterschiedlicher Stabilität verhüllt, welche mit Klebeband fixiert wurden. Da 100 Meter Band nicht ganz ausreichten, die gewünschte Sicherung zu erreichen, ist für den kommenden Freitag eine weitere Aktion geplant - diese soll auch noch eine optische Überraschung bieten. Hoffentlich spielt der Wettergott mit.

Für das nächste Frühjahr ist die Entpackung und Vollendung des Werks geplant.

Das "Offene Atelier" findet freitagnachmittags von 13:00 bis 16:00 Uhr für die Jahrgänge 7 bis 13 statt. Es gibt für kunstinteressierte Schüler*innen noch freie Plätze. Ansprechpartnerin ist Frau Bayer.


Informationsveranstaltung und Austausch über das Schulstättentwicklungskonzept und dessen Auswirkungen für die Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Warum auch eine temporäre Verlagerung nicht sinnvoll und umsetzbar ist

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Schulelternrat der KGS und der IGS, der Personalrat und die Schülervertretung haben Vertreterinnen und Vertreter aus den Ratsfraktionen und aus der Verwaltung für den 23.10.2018 um 18 Uhr zu einem Vororttermin in die Geschwister-Scholl-Gesamtschule eingeladen.

 

Wir finden es wichtig, dass auch die Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Medien an diesem Abend dabei sind und uns in ihrer Berichterstattung begleiten.

 

Vor dem Hintergrund der Sitzung des Schulausschusses vom 27.09.18 möchten wir gerne mit Politik und Verwaltung ins Gespräch kommen, die Situation vor Ort persönlich zeigen und das Konzept der Schule näher erläutern. Wir möchten damit die Gründe verdeutlichen, warum aus unserer Sicht auch eine temporäre Auslagerung nicht sinnvoll ist.

Es ist wichtig, dass unsere Schule, wie die anderen beteiligten Schulen, ebenfalls die Gelegenheit erhält, sich noch am Verfahren zu beteiligen und konstruktiv einzubringen.

 

Die Elternvertretungen der GSG haben einen klaren Handlungsauftrag durch die Eltern der Schule erhalten, die innerhalb von drei Tagen 574 Stellungnahmen gegen eine - auch temporäre - Auslagerung unterzeichnet haben. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler der GSG mit ihren gesammelten Unterschriften ebenfalls Stellung bezogen.

 

Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch und sind davon überzeugt, dass wir eine Lösung finden, die den Bedarfen aller Beteiligten gerecht wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Nicole Schulz    gez. Nicole Braunschweiggez. Anke Bruns
Schulelternrat KGSSchulelternrat IGS    Schulelternrat IGS

 

Einladung zur Informationsveranstaltung als PDF

 


Bunter und lauter Protest gegen die Pläne der Stadt

Fast 800 Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagogen und andere protestierten heute gegen die Pläne der Stadt, Teile der GSG an einen anderen Standort zu verlegen.

Der Protest war kreativ, bunt und laut und wurde bis in die Innenstadt getragen.

Hier wurde von Seiten der Schülerinnen und Schüler, der Eltern, des Personalrats und der Schulleitung nochmal ganz klar dargestellt, dass die derzeitigen Pläne für unsere Schule nicht tragbar sind.

Auch das Göttinger Tageblatt berichtete über den Protest.

Hier gibt es die Bilder aus unserem Fotoalbum.

 

 


Einstimmige Ablehnung der Beschlussvorlage zum Schulstättenentwicklungskonzept

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule wendet sich entschieden gegen die Pläne unsere Schule auf zwei Standorte aufzuteilen.

Diese Pläne lösen die bereits seit mehreren Jahren bestehenden massiven Raumprobleme der GSG nicht, sondern führen zu noch mehr Einschränkungen am Schulstandort Grätzelstraße. Die Pläne tragen weder den Anforderungen und Strukturen einer innovativen IGS Rechnung, noch berücksichtigen sie die Bedarfe einer inklusiven Schule.

Im Gegenteil: Durch die geplante Auslagerung von Teilen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule an die fußläufig nicht erreichbare Heinrich-Heine-Hauptschule werden weitere massive organisatorische und praktische Probleme für alle Beteiligten geschaffen.

Wir fordern daher die Stadt Göttingen auf, dieses Vorhaben zu beenden.

 

Die Stellungnahmen im Einzelnen:

Einstimmige Resolution der Gesamtkonferenz

Stellungnahme des Schulelternrats

Schulfachliche Stellungnahme der Schulleitung

 

 


„Grand Hotel Grone“ mit Ohrenschmalz

Brigitte Birke, die Inhaberin des Grand Hotel Grone hat finanzielle Probleme. Vieles in ihrem charmanten, aber etwas heruntergekommenen Hotel ist reparatur- und sanierungsbedürftig. Aber dazu fehlt das Geld. Als dann auch noch ein Wasserschaden Zimmer lahm legt, kommt sie wirklich in Bredouille, denn die Banken gewähren ihr keine Kredite mehr. Was soll nur mit den Mitarbeiter*innen geschehen?
Kann sie das Hotel wirklich halten? Als dann auch noch ein vermeintlicher Diebstahl an ihrem Dauergast- der Malerin Barbara Bigotti - verübt wird, sieht alles ganz finster aus. Kann ein mit Gästen unterhaltsamer musikalischer Abend alles retten?


Die Gruppe Ohrenschmalz präsentiert ihr drittes musikalisches Programm. Lehrer*innen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule spielen mit freiberuflichen Musikern eine lustiges musikalisches Stück, in dem Rock, Pop, aber auch Country-Songs und deutsche Schlager Platz finden.

Ein witziges Musikprogramm mit:
Berit Borth, Dominica Breitkopf, Mischa Drüner, Sigrid Kucz, Birgit Leberecht,Steffi Piper, Ulrike Piper, Sabine Ritter, Katharina Runkel, Klaus Stockmann, Bernd Strobauch, Kirsten von Stark-Schiller, Susanne Weller


Band:
Mario Bosco Bass
Uwe Gildein Klavier
Marc Lambeck Gitarre
Jan Schröder Keyboard
Ingo Stephan Drums


Produktionsleitung und Buch: Susanne Weller

 

Premiere: Sa. 20.10.2018 um 19.30 Uhr


Mi. 24.10. und Sa. 27.10.18 jeweils um 19.30 Uhr

Im TIF! – Theater im Forum

Geschwister-Scholl-Gesamtschule

 


Kartenbestellung unter: 0177 259 17 66 oder Weller-Gildein@t-online.de


Exkursion des Kunst-eA-Kurses (12.Jg.) zum Käthe Kollwitz Museum und Museum Ludwig in Köln


Bericht über die Klassenfahrt der 8.2 nach Scharbeutz


Wear it Purple Day

Von M. Bäumer

Am 31. August wurde an unserer Schule der Wear it Purple Day begangen. Der Aktionstag stammt aus Australien und macht Akzeptanz für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender und intersexuelle Menschen sichtbar. Viele Schüler*innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen folgten dem Aufruf der SV und versammelten sich um 9 Uhr auf dem Schulhof zur alljährlichen Fotoaktion. Den ganzen Tag über sah man überall Kleidung in Lila-, Pink- und Rosa-Tönen. Manche Schüler*innen hatten sich auch mit pinkem Lippenstift beholfen oder hielten lilafarbene Mappen oder Regenbogenflaggen in die Kamera.

Auch der Muffinverkauf erfreute sich regen Zulaufs: Schon in der ersten Pause waren die kleinen Köstlichkeiten restlos verkauft. Schüler*innen des 10. Jahrgangs hatten den Verkauf organisiert, um damit ein „Buntes Brett“ zu finanzieren, auf dem zukünftig ganzjährig Beiträge zur LGBTIQ*-Thematik präsentiert werden können.

Parallel dazu wurde anonym eine kleine Umfrage durchgeführt, an der sich fast 90 Schüler*innen aller Jahrgänge beteiligten. Sie konnten dort u.a. eigene Ideen formulieren, wie auch über den Wear it Purple Day hinaus eine offene Atmosphäre für LGBTIQ* an der Schule gefördert werden kann. Die mit Abstand häufigste Antwort: Seid einfach nett zueinander! Die genaue Auswertung der Umfrage wird nächste Woche in einem Werte-und-Normen-Kurs des 10. Jahrgangs erfolgen, in welchem auch das „Bunte Brett“ vorbereitet wird.

Wer bereits jetzt Interesse hat, am „Bunten Brett“ mitzuwirken, kann sich gerne an Frau Bäumer wenden (persönlich in Haus H, per E-Mail oder über das Fach) oder im 10. Jahrgang herumfragen. Zur Einweihung des Brettes wird es dann einen Artikel mit genaueren Informationen geben.


Sportabzeichentour des DOSB in Gö

... und Schülerinnen und Schüler unserer Schule halfen fleißig mit.

Hier geht es zum Bericht.


GSG gewinnt ersten und zweiten Platz beim Wettbewerb „Grün(t)räume“ des BUND

von E. Brinkmann


Der Wahlpflichtkurs „Raus in den Garten“ unter der Leitung von K. Kirchner sowie die AG „Schulhofgestaltung“ von E. Brinkmann haben sich am Wettbewerb des BUND zum Thema Begrünung des schulischen Raumes beteiligt und dafür Modelle entwickelt. Dazu setzten sich die Gruppen zunächst mit dem aktuellen Schulhof auseinander und entwickelten Ideen für eine Umgebung mit mehr Begrünung und weniger versiegelter Fläche, die außerdem den Bedürfnissen nach mehr Ruhezonen sowie Spielflächen gerecht wird.
Neben der GSG nahmen auch das THG sowie das OHG am Wettbewerb teil und sämtliche Modelle werden im Rahmen der Klimaschutztage im Neuen Rathaus vom 19. bis 24. August ausgestellt.
Am 25.6. fand die Preisverleihung statt, bei der drei Modelle der GSG zweimal den 2. Platz
und einmal den ersten Platz belegten. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner:

1.Platz: Lucas Bucur, Tobias Kiewning

2. Platz: Eva Hinterthür, Valeria Nikiforov

2. Platz: Hendrik Rentz, Nina Gaartz, Melissa Weiß

Stellvertretend für die Schüler, die nicht anwesend waren, nahmen Frau Kirchner und Frau Brinkmann die Preise im Holbornschen Haus entgegen, wo die Veranstaltung stattfand. Die Urkunden und kleinen Sachpreise, die der Verschönerung des Schulhofgeländes dienen sollen, wurden den Preisträgern am Dienstag, den 26.6. in der Schule überreicht.


Ski- und Snowboardkurs im Schuljahr 2018/19

Die Vorbereitung wird im Rahmen von Blockveranstaltungen im ersten Schulhalbjahr 2018/19
Freitagnachmittags durchgeführt. Vom 13.01 - 19.01.2019 findet die Intensivphase im Montafon statt.
Wir werden im Sportclub Base Montafon [http://www.basemontafon.at/] untergebgracht.
Die Kosten betragen etwa 400€ für die Anreise, die Unterbringung, die Verpflegung und die Skipässe.
Individuell kommen die Kosten für die Ausleihe von Ski- oder Snowboardmaterial hinzu.


Neuntklässler der GSG bauen ersten Biomeiler in Göttingen

... und der steht nun bei uns auf dem Schulhof.

Schüler der Projektgruppe mit der pädagigischen Begleiterin Jana Birner (l., Klimaschutz Göttingen), Jürgen Dürr, Beschäftigungsförderung Göttingen (hinten 4. v. l.), sowie Bauleiter
Christopher Hoyer (r.). Foto: Richter

Hier gehts zum Artikel aus dem Göttinger TAgeblatt vom 26.06.2018


14. Beachbasketball Fair Play Cup im Groner Freibad

Auch bei diesem Event waren wir dabei.

"Jess we can" -  Wer wissen will, was das bedeutet, muss den Bericht lesen.

 

Hier der Bericht und die Bilder.


Klettern 2018

Es war eine abenteuerliche Kletterexkursion im Obertrubachtal.

Hier geht es zum Bericht und zu den beeindruckenden Bildern.



Girlskick 2018 und unsere Mädels hatten wieder Spaß

Auch in diesem Jahr waren wir wieder dabei. Hier gehts zum Bericht.


Klasse 5.4 nimmt teil am Wettbewerb um die radsportlichste Klasse Göttingens

von Norman Seng

 

„Rauf aufs Rad“ lautet das Motto der von Timo Holloway ins Leben gerufenen Aktion, an der die KiB-Klasse des fünften Jahrgangs am vergangenen Donnerstag, 07.06.18  teilnahm.

Insgesamt vierzehn Göttinger Klassen treten auf der Radrennbahn mit ihren Ergebnissen im Geschicklichkeitsparcours, im Teamsprint und Staffelfahren sowie beim einhändigen Wassertransport gegeneinander an. Timo, selbst ehemaliger Schüler unserer Schule, gab zwischendurch immer wieder wertvolle Tipps zum richtigen Bremsen und zum Umgang mit dem Rad und stellte unserer Klasse nicht nur spannende Aufgaben, sondern auch aufregende Zwei- und Dreiräder zum Erproben zur Verfügung, die nur entfernt an ein Fahrrad erinnern. 

„Und wo sind jetzt die ganzen anderen Klassen?“, wurde dann beim Rückblick am Ende gefragt. „Die waren schon da oder kommen in den nächsten Wochen, um ihre Ergebnisse einzufahren.“, erklärte Timo. Dann erst wird verglichen. Wir sind gespannt und ganz unabhängig vom Ergebnis begeistert von Timos Engagement und dem tollen Erlebnis auf der Radrennbahn. Vielen Dank.

 

Hier gibt's mehr Fotos


FAUST...eine Annäherung

von Katharina Runkel

 

Die DS- Kurse des 12. Jahrgangs von Susanne Weller und Katharina Runkel haben sich im vergangenen Halbjahr intensiv Goethes Urfaust auseinander gesetzt und daraus eine eigene Interpretation entwickelt, die ganz unterschiedliche Aspekte des Dramas aufgreift, ohne dabei aber die Textgrundlage aus den Augen zu verlieren.

So erlebt man einen frustrierten Faust am Ende seiner Vernunft, einen listigen Mephisto, der Intrigen spinnt, um Faust ins Verderben zu stürzen und eine Grete, die an ihrer ersten Liebe zugrunde geht. Die Szenen variieren dabei von modern bis klassisch, von tragisch bis komisch, von ironisch bis ernsthaft.

 

Zu sehen ist diese Collage am:

12.06., 19:30 Uhr

13.06., 19:30 Uhr

15.06., 09:40 Uhr

Kartenreservierungen unter weller-gildein[at]t-online.de oder am Brett im Lehrerzimmer.


Sonderfahrplan zur Zeugnisausgabe am Mittwoch, 27.06.18 nach der 3. Std.

Folgende Fahrplanhinweise wurden uns vom Landkreis Göttingen mit der Bitte um Bekanntmachung zugestellt:

 


Formel M - das Auto mit der Mausefalle. Wir waren wieder dabei!

Heute am 05.06.2018 war Renntag in Braunschweig in der VW-Arena. Drei Teams unserer Schule haben teilgenommen. Hier den Bericht ansehen.


Petras 40-jähriges Jubiläum am 31.05.2018

von Alexander Hettmann

„Petra ist die Beste!“

Am vergangenen Donnerstag feierte die gute Seele der Schule, Petra, ihr 40-jähriges Dienstjubiläum an unserer Schule. Als Treffpunkt, Anker und Unterstützerin aller Schülerinnen und Schüler der GSG und liebervoller Ausgleich zum Unterrichtstag, besonders für die Fünft- und SechstklässlerInnen, ist sie bekannt. Mit offenem Ohr und Herzen nimmt sie sich jedem Problem an und hat auf alle Fragen des Lebens die passende Antwort.

Die Klassen des 5. Jahrgangs entwarfen angesichts ihres Ehrentages individuelle Klassenplakate und fügten diese anschließend zusammen. Neue Klassenbilder ergänzten das große „Danke Petra“-Plakat. Die Bläserklasse (5.5) studierte neue Lieder ein und präsentierte unter der musikalischen Leitung von Julia Wegner einen Mix aus bekannten und neuen Liedern und rundete die Übergabe des Plakats durch die Klassensprecher der 5. Klassen in einem feierlichen Rahmen ab.

 

Vielen Dank, Petra!


Gedenktafel enthüllt

von Andres Laubinger

Die Klasse 10.6 beschäftigte sich im letzten Schuljahr im Geschichtsunterricht bei Herrn Laubinger mit den Opfern des Ersten und Zweiten Weltkriegs, die auf dem Göttinger Stadtfriedhof bestattet wurden. Nach fachkundiger Autopsie der Grabfelder und Recherchen im Stadtarchiv entstand der Text für eine Gedenktafel, die auf Anregung des Volksbunds für Kriegsgräberfürsorge und mit Unterstützung der Stadt Göttingen realisiert wurde.
Am 30. Mai wurde die Tafel nun feierlich in Anwesenheit unseres Oberbürgermeisters Herrn Köhler und von Vertretern des Volksbunds enthüllt. Sie sieht eindrucksvoll aus und ist die erste Geschichts- und Erinnerungstafel in Göttingen.

Das GT und die HNA berichteten.


Göttinger Solarcup 2018 am 30.05. auf unserem Schulhof

Ein toller, sonniger Tag. Viele teilnehmende Teams, glückliche Gewinner.

Hier mehr lesen...

 


Was wäre, wenn es die Bienen nicht gäbe?

Unser 7. Jahrgang hat es heraus gefunden.

Hier der Bericht...


Bläserklasse beim Deutschen Roten Kreuz

von Joachim Gückel

Die Bläserklasse aus dem sechsten Jahrgang war am 5. Mai 2018 eingeladen, die Jahreshauptversammlung des Deutsch-Roten-Kreuzes zu eröffnen. Begleitet von ihrem Klassentandem Frau Leupold und Herrn Gückel war der musikalische Auftakt in den Räumen des ASC in der Danziger-Straße sehr gelungen.


Schülerinnen und Schüler der GSG reisen nach Perm

von Lydia Wochnik

Im Rahmen des Projekts „Jugendpartizipation in der Gemeinde und Stadtplanung“ des Kultusministeriums sind wir vom 26.02. bis zum 05.03. in Russland in der Stadt Perm gewesen. Es war der zweite Teil des Projekts.

Teilnehmer waren Schüler der GSG Jahrgang 11.

In diesem Projekt lernten die deutschen und russischen Jugendlichen kommunale Handlungsfelder und Strukturen in beiden Ländern kennen. Darüber hinaus erfuhren sie, welche Möglichkeiten zur Partizipation existieren und entwickelten weitere Methoden zur Teilhabe an Entscheidungen.

Es hat uns in Russland sehr gut gefallen. Wir waren in Gastfamilien untergebracht, die uns sehr lieb empfangen haben. Tagsüber waren wir in der Schule Nr. 12 mit verstärktem Deutschunterricht

Und haben dort an unserem Projekt gearbeitet. Die Ergebnisse unseres Projekts kann man auf der Seite: www.wasjugendlichewollen.wordpress.com nachsehen.

In der Freizeit haben wir eine Schlittenfahrt unternommen, wir besuchten die zweitgrößte Eishöhle der Welt, besuchten auch die Stadtduma von Perm und haben uns dort mit dem Jugendparlament unterhalten. Wir haben auch ein Gespräch mit der stellvertretenden Bildungsministerin geführt.

Am besten hat uns die Hundeschlittenfahrt gefallen.

Die Fahrt nach Russland und der Aufenthalt dort hat uns sehr viel Spaß gemacht und unsere Vorstellung von der anderen Kultur mit neuen Eindrücken bereichert.

Wir haben die Schüler der Schule 12, die bei uns letztes Jahr in Mariaspring Bovenden waren, wiedergesehen. Wir haben neue Leute kennengelernt und ein wenig Russisch gelernt.

Wir bedanken uns bei Melanie Hase, die von Mariaspring aus das Projekt leitete, wir danken auch Herrn Wedrins für die Möglichkeit der Teilnahme am Projekt. Wir danken auch Frau Wochnik für ihre Bereitschaft, uns in diesem Projekt zu unterstützen.


 

Hier gibt es Fotos von der Reise...


Westside Culture Clash

unter diesem Titel dreht das Kulturzentrum musa gemeinsam mit der Weststadkonferenz einen Musicalfilm mit 120 Mitwirkenden. In dem Film geht es um die Clique um Chief Kato, für die Political Correctness ein Fremdwort ist, was deutlich an ihrer Ausdrucksweise zu hören ist. Die Story wird immer wieder von Musikstücken unterbrochen. Eines davon steuert unsere Small-Big-Band bei. Arrangiert für den Film wurde die Musik in unserem Studio Track für Track aufgenommen und gemixt. Die Filmaufnahmen mit der Band wurden beim Draußendreh auf dem Rummelplatz beim Schützenfest gemacht. Premiere ist am 23. Juni 2018 - vielleicht können wir eine Schulvorstellung organisieren.

von Joachim Gückel

 


Wandertag der 5.6

Manche Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen bekommen einfach nicht genug vom Schulbauernhof Hevensen.  :-)

Hier der Bericht...


Ultimate Frisbee - mit Profis trainieren!

Schülerinnen und Schüler trainieren mit Profis.

weiterlesen


"Grün nach oben!!!"

Die Einsatzleitung übernimmt das Briefing der Mitarbeiter:

-Löcher von mindestens 25 cm Tiefe buddeln,

-Zwiebeln rein, wieder zubuddeln,

-das Ganze mit ca. 200 Zwiebeln, fertig.

 

... was da wohl hinter steckt, kann man hier lesen!




Klasse 5.4 nahm am Frühjahrslauf teil


Jugend trainiert für Olympia WK IV Fußball Jungen

von Arne Labitzke

Unsere Jungs der Jahrgänge 2006-08 aus den 5. und 6. Klassen haben sich heute beim Kreisentscheid Fußball tapfer geschlagen und sind trotz einer tollen Mannschaftsleistung leider bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Das erste Spiel gegen ein mit Auswahlspielern besetztes FKG wurde knapp durch einen Strafstoß mit 1:0 verloren.

Im gleich darauf folgenden Spiel gegen das THG waren die Jungs in der Anfangsphase spielbestimmend und haben sich viele gute Chancen erspielt - leider ohne zählbaren Erfolg. In der zweiten Halbzeit mussten wir der fehlenden Pause Tribut zollen und sind am Ende mit 0:3 vom Platz gegangen.

Das abschließende Spiel um die "goldene Ananas" gegen die IGS Geismar wurde nach einer 2:0 Führung noch 2:3 verloren.

Resümee: Es war trotzdem ein schöner Tag.


Jugend trainiert für Olympia

Mit einem dritten Platz kehrten die Fußballerinnen WK III vom Kreisentscheid im Jahnstadion zurück. Die Mädels aus dem 6. Jahrgang konnten einen Sieg gegen das MPG und jeweils eine Niederlage gegen das FKG und das HG verbuchen. Wir wünschen dem Siegerteam des FKG viel Erfolg beim Bezirksvorentscheid in Osterode.

Das Team spielte mit:

Liv, Sophie, Lina, Victoria (alle 6.1)

Allegra, Emilia, Lara (alle 6.5)

Mia, Lilly (beide 6.6)


Projektwoche des 7. Jahrgangs

von Kathrin Kirchner

 

„Ich fand es gut, dass wir die Stadt Göttingen besser kennen lernen durften.“

Während die eine Hälfte des Jahrgangs nach England gefahren ist, hat die andere Hälfte interessante Orte in Göttingen erkundet. In der Stadtbibliothek, im Botanischen Garten, im Alten und auf dem Neuen Rathaus, in der Jacobikirche und in der Johanniskirche, in der ethnologischen Sammlung und im Stadtmuseum haben die Schülerinnen und Schüler interessante Führungen bekommen. Zusammen mit ihrer eigenen Recherche waren sie nun in der Lage, Vorträge vorzubereiten und in den nächsten Tagen ihre Mitschüler an diese besonderen Plätze in Göttingen zu führen. „Das Vorstellen hat mir Spaß gemacht.“

Ein gemeinsames Frühstück in der Kantine des Neuen Rathauses über den Dächern von Göttingen ist den Schülerinnen und Schülern  besonders in Erinnerung geblieben und bot einen wunderbaren Überblick in alle Richtungen der Stadt. Ausgesprochen gut gefallen hat ihnen die riesige Stadtbibliothek, aber auch das Alte Rathaus und der Botanische Garten und dass man vom Kirchturm aus alles sehen konnte.  Nur das Wetter hätte besser sein können.

 


Bienvenue à Göttingen!

Seit einer guten Woche sind unsere französischen Freunde aus Crépy-en-Valois zum Gegenbesuch bei
ihren Austauschpartner/innen des 8. und 9. Jahrgangs bei uns. Man versteht sich prima - wenn auch
manchmal unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen. Ein buntes Ausflugsprogramm u.a. mit Fahrten
ins Grenzlandmuseum Teistungen, nach Hamburg und Eisenach - auf den Fotos ist die Wartburg zu sehen - sorgt für gute Stimmung.
Wir wünschen allen Beteiligten noch eine gute Zeit!
Bernd Strobauch


Inspirierte Kunstprojekte

Hier präsentiert ein Kunstkurs von Frau Bayer seine Werke...