Sterben für das Paradies

Till Rummenhohl an der GSG

Vor sechs Jahren hat Till Rummenhohl an der Geschwister-Scholl- Gesamtschule sein Abitur absolviert, jetzt ist er seit Sommer 2016 als Seenotretter mit der zivilgesellschaftlichen Organisation SOS Méditerranée aktiv. Das Schiff Aquarius rettet vor der lybischen Küste Menschen, die sich auf dem Weg in ein sicheres neues Leben wähnen. An Bord der Aquarius hat der25-Jährige viel Leid, aber ebenso viel Hoffnung erlebt und will diese Erfahrungen nicht für sich behalten. „Sterben für das Paradies“ nennt er seinen Vortrag, den er am 18. September gleich zweimal, einmal vor dem 12. und einmal vor dem 13. Jahrgang seiner alten Schule halten will. Ihm sei es wichtig, so schreibt der Student im Masterstudium  Schiffsbau und Meerestechnik der TU Hamburg Harburg, dass seine Erfahrungen Menschen erreichten, die nicht unmittelbar mit Flucht und Vertreibung zu tun hätten. Sein Ziel ist darüber zu informieren, wer die Geflüchteten sind, was sie zur Flucht bewegt, was sie auf ihrer Flucht durchmachen und was auf sie in Europa wartet. Das Thema Migration ist vielfältig im Curriculum für die Oberstufe vorgesehen – höchstwahrscheinlich wird es für die Schülerinnen und Schüler selten so lebendig werden und so hautnah rücken wie bei den Vorträgen Till Rummenhohls.

Till Rummenhohl war während seiner Zeit in der Schülervertretung dafür aktiv, dass die GSG „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ werden konnte. Jetzt trägt er als Ehemaliger dazu bei, diesen Gedanken weitzugeben.


Ein Lied kann eine Brücke sein

Im neuen Programm von der LehrerInnnengruppe „Ohrenschmalz“ geht es um das menschliche Miteinander. Wie läuft es zwischen Beziehungspaaren, in der Familie, im Berufsleben - überhaupt in der Gesellschaft?
Oft kommt es nicht so, wie man es sich vorstellt. Da gibt es Probleme im Job, Knatsch in der Beziehung, Menschen fallen aus dem sozialen Netz.
Doch wir träumen von Harmonie und Glück – und wenn es nur zwei Wochen Urlaub im Süden heißt.
Auf musikalische Weise will sich die Gruppe diesen Situationen stellen.
Mit tollen Songs wie „Rise like a Phoenix”, ”I´ ve got you, Babe”
“Cold outside”, “Bridge over troubled Water”, “The winner takes it all”, “Time after Time” und , und, und…

Ensemble:
Mischa Drüner, Sigrid Kucz, Birgit Leberecht,  Arnold Mullart, Steffi Piper, Ulrike Piper, Sabine Ritter, Sigrid Runge, Katharina Runkel, Kirsten von Stark-Schiller, Klaus Stockmann, Bernd Strobauch, Susanne Weller

Band: Uwe Gildein, Joachim Gückel, Marc Lambeck, Jan Schröder und Ingo Stephan

Premiere: Mi. 27.9. um 19.30 Uhr                           Derniere: Fr. 29.9.   um 19.30 Uhr

Eintritt: 10,-/ 5,- €                                                  Kontakt: Weller-Gildein@t-online .de


Neue Unterseite eingerichtet

Aus Anlass des ersten Berichts unserer ehemaligen Schulsanitäterin Anna Lena haben wir eine neue Internetseite unter der Rubrik "Schulleben/... und nach der Schule?" eingerichtet, auf der wir unsere Ehemaligen zu Wort kommen lassen möchten. Dort findet man einen ersten Erfahrungsbericht von Anna Lena und einen LINK zu dem Blog unserer ersten FSJlerin Maxi, die ein Auslandsaufenthalt in Südafrika hatte.

Vielleicht hat jemand Lust, an ihren Eindrücken und Erfahrungen teilzuhaben oder evtl. sogar selbst einmal solche Erfahrungen zu machen.

 

 


Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Gö und NOM

Wegen Bauarbeiten zwischen Göttingen und Northeim fährt vom 06.09. - 04.10.2017 kein Zug.
Für diesen Zeitraum hat die Deutsche Bahn div. Busse eingesetzt.

Es kann zu Verspätungen kommen!


Fahrplanänderung für die Buslinie 130

Für die Buslinie 130 gibt es zum 04.09.2017 einen neuen Fahrplan, den man hier downloaden kann.